Albstadt-Tailfingen - 41. Crosslauf - Serie Zollern-Schwarzwald

Nur noch ...


bis zum Start in Tuningen

Direkt zum Seiteninhalt

Albstadt-Tailfingen

Presse-Ergebnisse
41. Cosslauf-Serie Zollern-Schwarzwald
2. Lauf in Albstadt-Tailfingen
Ergebnisse


Leichtathletik
Crosslauf-Serie 2. Lauf in Albstadt-Tailfingen

Ein eisiger Wind empfing die Läuferinnen und Läufer in Albstadt-Tailfingen. Hier, im Stadion Lichtenbol traf man sich zum zweiten Lauf der Crosslauf-Serie Zollern-Schwarzwald und die Veranstalter vom TB Tailfingen äußerten sich zufrieden über die Beteiligung.

Mit dem Startschuss lugte die Sonne hinter den dichten Wolken hervor. Wechselweise war sie von jetzt an Begleiter der Läuferschar, wärmte die Zuschauer etwas auf.
Raphael Kirn, LG farbtex Nordschwarzwald, startete auf der Mittelstrecke einen mutigen Tempolauf, den er bis ins Ziel durchhielt. Nach 11:27 Minuten rannte der als erster über die Ziellinie und sicherte sich den Tagessieg in der U18 vor seinem Vereinskameraden Lukas Waidelich (13:00 Minuten). Zweitschnellster war an diesem Tag Alexander Haas (ASV Hob). Er sicherte sich vor Kai Stangl von der LG farbtex (12:35 Minuten) und Martin Fuchs vom LT Unterkirnach (12:38 Minuten) den Tagessieg bei den Männern. In Blickkontakt eilte Valentin Klüppel von den Tuttlinger Sportfreunden als dritter über die Ziellinie. Damit gewann er das Rennen der U20 (11:58 Minuten) vor Luca Seckinger (13:37 Minuten) von der LG farbtex Nordschwarzwald.
In der weiblichen Konkurrenz gaben Anna und Larissa Schall, beider LG Tuttlingen-Fridingen das Tempo vor. Anna Schall lief dabei als erste der Frauenkonkurrenz über die Ziellinie (12:41 Minuten). Damit sicherte sie sich den Tagessieg in der U18 vor ihrer Schwester Larissa (13:35 Minuten). Dicht dahinter folgte Lilli Schmitt (13:53 Minuten) und Salome Banholzer (13:57 Minuten) vom TSV Rottweil auf den Plätzen drei und vier. Katharina Gross von der LG farbtex Nordschwarzwald gewann in der U20 vor den beiden Kurzstreckenläuferinnen Hanna Reßin und Vanessa Müller, beide TSV Rottweil.
Langstrecke
Vor dem Langstreckenlauf versammelte sich eine überschaubare Teilnehmerzahl hinter der Startlinie. Es herrschte eine entspannte Atmosphäre, die sich mit den Startschuss schlagartig in eine zielorientierte Hatz auflöste. An der Spitze die „Gelbhemdchen“der LG farbtex Nordschwarzwald, die von Beginn an das Tempo vorgaben. Aus diesem Rennen ging Fabian Müller (35:29 Minuten) als Schnellster heraus. Er gewann damit auch, vor seinen Teamgefährten Axel Klumpp (35:41 Minuten) und Manuel Müller (35:51 Minuten) den Lauf der Männerklasse. Die Entscheidung im Rennen der U20 ging an Esmat Rezai (36:35 Minuten) von der LG farbtex Nordschwarzwald der sich an diesem Tag gegen seinen Vereinskameraden Nico Lehr (38:09 Minuten) durchsetzen konnte.
Ein tolles Rennen machte erneut Hanna Bächle vom LT Unterkirnach. Sie rannte als erste der weiblichen Teilnehmer übers Ziel und gewann damit auch den Lauf der U20 (43:16 Minuten). Mit einem gleichmäßigen Tempo eilte Heidi Rißler von der TG Trossingen (50:03 Minuten) über den mit einer dünnen Schneedecke überzogene hügeligen Rundkurs auf dem Stadiongelände Lichtenbol. Heidi Rißler gewann vor Ilka Diener (55:34 Minuten) von den Tuttlinger Sportfreunden den Lauf der W50.
Leichtathletik
U16 und jünger Laufspaß auf der Alb-Hochfläche

Laufspaß bewiesen auf dem abwechslungsreichen Naturparcours im Tailfingen die Läuferinnen und Läufer der U16 und jünger. Es ist das, was diese Altersklasse anspricht - jugendlicher Bewegungsdrang in und mit der Natur.

U10
Bei den Kindern M09 war es erneut Sebastian Schall, LG Tuttlingen-Fridingen, der das Tempo vorgab. Sein Tagessieg fiel indes knapper aus als in Unterkirnach. Benjamin Haid (3:04 Minuten) vom SC Loßburg und Maximilian Müller (3:05 Minuten) vom TSV Geislingen rückten ihm mächtig auf die Pelle.
In der M08 lief nach einem tollen Endspurt Ben Reichberger (3:20 Minuten) vom TV Bitz vor Jona Vogt (3:22 Minuten) von der LG Tuttlingen-Fridingen als erster über die Ziellinie.
Bei den Mädels war es Jule Zepf vom TB Tailfingen (4:00 Minuten) die sich knapp vor ihrer Teamgefährdin Janina Lange (4:01 Minuten) durchsetzen konnte.
U12
Das teilnehmerstärkste Läuferfeld stellte sich in der U12 an der Startlinie auf. In diesen Altersklassen wird schon mal auf den Tagessieg geschielt. Den besten Blick hierfür hatte Steven Steinmaier (4:12 Minuten) von der LG Winterlingen. Schon nach den ersten gelaufenen Metern war klar, hier ist ein Nachwuchsathlet, der sich für diesen Tag etwas vorgenommen hatte. Sein flottes Lauftempo zog er konsequent bis ins Ziel durch. Damit war er schnellster Läufer dieser Altersklasse. Zwangsläufig gewann er damit den Wettbewerb der W11 vor Jonathan Gonser (4:34 Minuten) vom TV Weilstetten und Philipp Kammerer (4:50 Minuten) von den Tuttlinger Sportfreunden.
Ein engagierter Lauf brachte Florian Haid (4:44 Minuten) vom SC Loßburg den Tagessieg in der M10. In Sichtweite laufend erreichte Ben Fritschi (4:52 Minuten) vom TV Bitz vor seinem Vereinskameraden Loris Novotny (4:58 Minuten) Platz zwei.
Offensiv ging Ina Stoll vom TV Bitz das in das Rennen auf dem selektiven Rundkurs und dabei mischte an der Spitze, zwischen den gemeinsam gestartete Jungs, munter mit. Nach 4:46 Minuten erreichte sie als erste Läuferin das Ziel. Damit gewann sie das Rennen der W10 vor der tapfer kämpfenden Leni Hirt (4:56 Minuten) vom TV Oberndorf.
Ein Herzschlagfinale lieferten sich Lilli-Marie Moser und Salome Rothfuss, beide SC Lossburg im Wettbewerb der W11. Bei Zeitgleichheit (4:59 Minuten) war an diesem Tag Lilli-Marie die Glücklichere. Sie gewann vor ihrer Teamgefährdin.
U14
Felix Stengel (6:51 Minuten) hieß der Sieger in der M12 und der kommt, wie der Zweitplatzierte Joshua Scherer (7:22 Minuten) vom TV Weilstetten. Auf Platz drei rannte hier Finn Hermann von den Tuttlinger Sportfreunden (7:50 Minuten).
Seinen Tagessieg von Unterkirnach wiederholte Luca Stepins (7:02 Minuten) von der RSG Zollernalb in Tailfingen. Dabei verdrängte er Aaron Kommer (7:11 Minuten) vom TV Weilstetten auf Platz zwei
Bei der weiblichen Konkurrenz gab beim Geländelauf in Tailfingen Milena Fischer (7:52 Minuten) vom TSV Bisingen das Tempo vor. Sie holte sich den Tagessieg in der W12 vor Jana Eberhardt (8:00 Minuten) vom TV Weilstetten und Laura Fritschi (8:08 Minuten) vom TV Bitz.
Zielgerichtet eilte Joelle Bernhardt (7:56 Minuten) über das mit einer leichten Schneedecke überzogenen Gelände. Platz zwei erreichte, vor Nadine Hettinger  (8:07 Minuten) vom TV Weilstetten, Metern Afra Kuttler (8:05 Minuten) von der LG Baar.
U16
In dieser Altersklasse beginnt an der Spitze bereits die sportliche Orientierung in Richtung Mittel- und Langstreckenlauf. Gute Voraussetzung hier erfolgreich zu agieren haben, das zeigten die Läufe in Tailfingen viele Athletinnen und Athleten. Schnellster´ auf dem Wiesengelände auf dem Tailfinger Stadiongelände war Manuel Gundelsweiler vom TV Villingen. Seine Siegerzeit von 6:09 Minuten blieb für die Konkurrenz unerreicht. Damit gewann er auch das Rennen der M14 vor Kai Lehr (6:15 Minuten) vom SC Lossburg. In der M14 konnte sich Jonas ´Fischer (7:00 Minuten) vom TSV Bisingen gegen Johannes Storz (7:14 Minuten) von den Tuttlinger Sportfreunden durchsetzen. Platz drei belegte Simon Frey vom SV Waldmössingen.
Das Renngeschehen der weiblichen U16 gestaltete Lea Grewin (6:48 Minuten) vom TV Gosheim und Charlotta Ressin (7:12 Minuten) vom TSV Rottweil. Die Nachwuchsläuferinnen eilten in der genannten Reihenfolge über Ziellinie auf die Treppchenplätze der W15. Für einen Doppelerfolg sorgten zwei Nachwuchsläuferinnen vom TV Weilstetten. Dabei über Lea Eberhardt (7:23 Minuten) als erste die Ziellinie. Auf Platz zwei rannte, vor Annika Vogt (7:57 Minuten) von der LG Tuttlingen-Fridingen, Svenja Görtler (7:34 Minuten)
Zurück zum Seiteninhalt